Informationen für Gastgeber*innen

Sie möchten eine Unterkunft vermieten? Oder Sie werden oft von Gästen über die Möllner Sehenswürdigkeiten ausgefragt? Wir stellen Ihnen gerne Informationen zur Verfügung.

Sie möchten eine Unterkunft vermieten und brauchen Informationen? Sie wissen nicht, warum die Kurtaxe bezahlt werden muss? Sie werden oft von Ihren Gästen gefragt, wer denn Till Eulenspiegel eigentlich genau war oder warum ausgerechnet Georg Bernhard Shaw zum Ehrenbürger Möllns ernannt wurde? Nicht immer kann man alles wissen oder jederzeit auf Abruf haben. Aber kein Problem, wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Informationen zur Vermietung und Daten über Mölln und seine Sehenswürdigkeiten vor, sodass Sie für Ihre Gäste immer die passende Antwort parat haben.

Stadtansichten; Foto: Jochen Buchholz Wie vermiete ich eine Unterkunft? - Sie haben Wohnraum zur Verfügung und möchten diesen vermieten? Wir helfen Ihnen gerne weiter mit unserem Know-How und unserem Zimmervermittlungsprogramm.
Eingang Tourist-Information; Foto: © Mölln Tourismus Kurtaxe - Sie fragen sich, warum die Kurabgabe gezahlt werden muss? Wir möchten Ihnen einen Überblick geben, warum diese Abgabe so wichtig ist und welche Gegenleistungen Sie bzw. Ihr Gast erhalten.
Luftaufnahme der Möllner Altstadt; Foto: © Ebelt Mölln – Zahlen, Daten, Fakten - Wieviele Einwohner*innen beherbergt Mölln eigentlich und wann wurde es gegründet? Die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten geben wir hier im Überblick.
Möllns Geschichte und das weiße Gold - Die Geschichte Möllns ist vielfältig und interessant. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.
Till und Till; Foto: © Photocompany Wer war Till Eulenspiegel ? - Wer war eigentlich Till Eulenspiegel und was hat er gemacht, damit eine ganze Kleinstadt sein Andenken pflegt? Wir klären auf!
Eulenspiegelbrunnen und Bronzerelief am Marktplatz; Foto: © Mölln Tourismus Möllns Ehrenbürger Georg Bernard Shaw - "Was hat denn George Bernard Shaw mit Mölln zu tun und warum ist er Möllns Ehrenbürger?", fragt manche*r Besucher*in. Die Antwort ist ebenso interessant wie amüsant.